Die Seebestattung

Die Seebestattung ist eine Form der Feuerbestattung. Angehörige können auf allen Schiffen an der Urnenbeisetzung auf See teilnehmen. Während der Fahrt zur Versenkungsstelle wird die Urne im Salon des Schiffes aufgebahrt.

 

An der Beisetzungsstelle angekommen, spricht der Kapitän ein paar Worte des Abschieds und übergibt nach seemännischem Brauch die Urne dem Meer. Die Angehörigen treten nun an die Reling und werfen nach altem Ritual der Urne einen letzten Blumengruß nach. Dann glast die Schiffsglocke acht Mal. Dieses Zeichen hat eine klare Bedeutung für den Seemann:

Seine Wache ist zu Ende, die neue Wache zieht auf.